Günter Stoppa

Abenteuerliche Heimkehr

Günter Stoppa wuchs während des Zweiten Weltkriegs in Essen auf. Als die Bombenangriffe auf die Stadt immer stärker wurden, meldeten ihn seine Eltern zur Kinderlandverschickung an. Er kam ins damalige Protektorat Böhmen und Mähren. Kurz vor Kriegsende mussten die Jugendlichen plötzlich ihre Sachen packen und ins niederbayrische Zwiesel umsiedeln. Stoppa erzählt, wie er auf Umwegen wieder in seine Heimatstadt kam.

Zeitzeuge
Günter Stoppa
Geburtsjahr
1932
Weitere Zeitzeugen 193 Videos
Top