Elke Urban

Deutsche Einheit – Eine Rede für das Neue Forum

Die Leipzigerin Elke Urban tritt Anfang Oktober 1989 in das Neue Forum ein. In der Bürgerbewegung erlebt sie, dass über die Zukunft der DDR ganz unterschiedliche Vorstellungen herrschen. Schließlich wird sie aufgefordert, ihre Sicht der Dinge in einer öffentlichen Rede dazulegen. 1989 wird der Protest gegen die SED-Diktatur in der DDR immer lauter. Unzufriedene und Oppositionelle organisieren sich im Sommer 1989 und demonstrieren gegen das politische System und die Lebensbedingungen. Die friedlichen Massenproteste leiten den Zusammenbruch des SED-Regimes und den Fall der Mauer am 9. November 1989 ein. Einige Demonstranten streben Reformen des bestehenden sozialistischen Systems an, eine DDR unter veränderten Vorzeichen. Die Ergebnisse der ersten freien Wahl im März 1990 zeigen jedoch, dass die überwiegende Mehrheit der Menschen in der DDR sich die Wiedervereinigung mit der Bundesrepublik wünscht. Die neue Regierung der DDR und die Bundesregierung verhandeln miteinander über die Deutsche Einheit, welche am 3. Oktober 1990 mit dem Einigungsvertrag besiegelt wird. Copyright: Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

Zeitzeuge
Elke Urban
Geburtsjahr
1950
Weitere Zeitzeugen 174 Videos
Top