Heinz Just

Knochenarbeit an der Fräse

Heinz Just spricht über die schwierige Situation auf dem DDR-Arbeitsmarkt Anfang der 50er Jahre. Als Schlosser arbeitete er in der Fräserei unter schweren Bedingungen und verdiente obendrein wenig Geld. Deshalb wollte er gerne Ingenieur werden, was er aber ohne Abitur nicht konnte. Ein Kollege gab ihm damals den entscheidenden Tipp.

Zeitzeuge
Heinz Just
Geburtsjahr
1935
Weitere Zeitzeugen 51 Videos
Top