Uta Helene Götz

Durch Zufall ins Wendland

Uta Helene Götz gehörte der 68er-Bewegung an und war mit ihrem Mann in eine Landkommune nach Niedersachsen gezogen. Nachdem diese durch die Entdeckung des Hanfanbaus aufgelöst worden war, siedelten sie nach Lübeck um. Götz erzählt, wie sie schließlich in den Landkreis Lüchow-Dannenberg und in Kontakt zum Widerstand gegen Atomkraft kam.

Zeitzeuge
Uta Helene Götz
Geburtsjahr
1942
Weitere Zeitzeugen 158 Videos
Top