Alexander Kühl

Schwierige Sprache

Der Wolgadeutsche Alexander Kühl reiste im Dezember 1987 zusammen mit seiner Familie aus der Sowjetunion in die Bundesrepublik aus. Erste Station war das Grenzdurchgangslager Friedland. Danach mussten sie ins Lager nach Unna-Massen. Immer wieder wurde er sich bewusst, wie schwierig die deutsche Sprache war.

Zeitzeuge
Alexander Kühl
Geburtsjahr
1951
Weitere Zeitzeugen 208 Videos
Top