Alexander Kühl

Rotkreuzengel

Der Wolgadeutsche Alexander Kühl reiste im Dezember 1987 zusammen mit seiner Familie aus der Sowjetunion in die Bundesrepublik aus. Erste Station war das Grenzdurchgangslager Friedland. Eine Woche lang blieben sie im Lager, in dem vor allem die Rotkreuzschwestern und die freundliche Behandlung ihm besonders auffielen.

Zeitzeuge
Alexander Kühl
Geburtsjahr
1951
Weitere Zeitzeugen 208 Videos
Top