Rolf Wiese

Nach Haftentlassung in den Westen

Der damalige Eisenbahner Rolf Wiese hatte von 1952 bis 1956 in Haft verbracht, da er Flugblätter in Leipzig verteilt hatte. Wenige Monate nach seiner Freilassung flüchtete der 22-Jährige nach West-Berlin, wo er zuerst im Notaufnahmelager Marienfelde unterkam. Anschließend wurde er nach Westdeutschland geflogen. Denn vorab musste sein Status eines Politischen Flüchlings bestätigt werden, wofür ihm auch eine Haftentschädigung zustünde.

Zeitzeuge
Rolf Wiese
Geburtsjahr
1934
Weitere Zeitzeugen 58 Videos
Top